Entsorgungsfachbetrieb gem. §56 KrW-AbfG

Mit unserem kompetenten Team und moderner Technik leisten wir als zuverlässiger Partner einen nachhaltigen Beitrag für die reibungslose Realisierung von Bauvorhaben überall in Norddeutschland.

Dank unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit renommierten Leitungsbauunternehmen verfügen wir über eine enorme Erfahrung im Tief- und Rohrleitungsbau und kennen die spezifischen Anforderungen der Branche seit vielen Jahren ganz genau.

Wir führen Aufträge – aus eigener Überzeugung – gewissenhaft aus und setzen so z.B. bei der Probenanalyse ausschließlich auf akkreditierte Labore. Abfälle verwahren und transportieren wir in zertifizierten Spezialbehältern.

Und selbstverständlich erstellen wir alle erforderlichen Papiere und dokumentieren sämtliche Entsorgungsprozesse lückenlos.

Günter Sievers - Betriebsleiter
Günter Sievers
Betriebsleiter
  • MUDCON Fahrzeuge
  • MUDCON Mitarbeiter
  • MUDCON Mitarbeiter bei der Arbeit
  • MUDCON Fahrzeug
  • MUDCON Mitarbeiter auf der Baustelle
  • MUDCON Baufahrzeug

Wir sind staatlich qualifiziert für die Entsorgung bzw. Verwertung von:

  • Schlämmen aus Süßwasserbohrungen

  • Schlämmen aus HDD-Bohrungen

  • Schlämmen aus Vertikalbohrungen

  • Schlämmen aus Geothermiebohrungen

  • HDI-Schlämmen

  • Baugruben- und Schmutzwasser

  • Bohrklein

Die MUDCON betreibt seit dem 1. September 2019 eine Aufbereitungsanlage für Bohrschlämme, in der zu entsorgender Bohrschlamm wieder in die feste und flüssige Phase getrennt wird.

Das abgeschiedene Wasser wird der Kläranlage zugeführt, der Boden wird je nach Fraktionsgröße und Beschaffenheit zur Renaturierung und/oder Verfüllung genutzt. Diese Anlage folgt dem Kreislaufwirtschaftsgesetz, welches die Verwertung vor der Entsorgung sieht. Somit ist eine gesetzeskonforme und nachhaltige Verwertung der Bohrschlämme gegeben.

Die Kapazität der Anlage liegt bei 13.000 Tonnen pro Jahr. In der Genehmigung der Anlage ist die Annahme von Bohrschlämmen auf Grundlage von Bodenanalysen der vorhandenen, zu durchbohrenden Bodenschichten vorgesehen. Damit entfällt die spätere Analyse des Bohrkleins, wenn eine Bodenanalyse nach LAGA vorliegt. Die Genehmigung sieht auch eine Annahme von Kleinmengen bis 15 m³ ohne Analyse vor, die in einer „Mischcharge“ dann vor Ort beprobt wird. Das vereinfacht den Prozess in terminlicher und kostentechnischer Sicht.

MUDCON auf der Baustelle
Unsere Standorte
Jetzt kontaktieren